IOZK Vortrag: Modulierte Elektro-Hyperthermie bei Kindern mit DIPG, Konferenz der ESHO, Charité Berlin

Das IOZK nahm an der jährlichen Konferenz der ESHO (European Society for Hyperthermic Oncology) teil, die an der Berliner Universitätsklinik – Charité stattfand. Thema des IOZK-Vortrags war die modulierte Elektro-Hyperthermie als Teil der Behandlung von Kindern mit DIPG, einem aggressiven Hirntumor (Hyperthermia as part of multimodal immunotherapy for children with DIPG, S. van Gool, J. Makalowski, V. Schirrmacher, W. Stuecker).

In diesem und in weiteren Vorträgen wurde über die immunologischen Effekte der Hyperthermie informiert. Bisher fokussierte man sich auf die Erzielung von hohen Temperaturen im Gewebe, um Tumorgewebe zu schädigen. Neue Erkenntnisse zeigen, dass diese Erhitzung unter anderem das Immunsystem auf den Tumor aufmerksam macht. Der Tumor verändert sich durch die Hyperthermie und wird für die Immunzellen „neu“ erkennbar. Die Hitzeeinwirkung unterstützt die körpereigenen Abwehrkräfte, um den Tumor zu bekämpfen.

This post is also available in: Englisch