IOZK - Immun-Onkologisches Zentrum Köln
Choose a language
v

Wie hoch sind die Kosten einer Therapie? Werden sie von den Krankenkassen übernommen?

Die Kosten sind abhängig vom individuellen Aufwand der Impfstoffherstellung und vom Verlauf der Erkrankung. Grob geschätzt entstehen Labor- und Herstellungskosten von etwa 40.000 € bis 50.000 € für einen gesamten Impfzyklus mit adjuvanter multimodaler immunologischer Therapie.

Die Kosten für Diagnostik und Therapie  werden häufig von den Privaten Krankenversicherungen (in Abhängigkeit vom abgeschlossenen Vertrag) und Berufsgenossenschaften übernommen.

Gesetzliche Versicherungen können die Kosten in Einzelfallentscheidungen auf Antrag übernehmen, z. B. in besonderen Härtefällen, wenn keine kassenärztlichen Vertragstherapien mehr zur Verfügung stehen.

Die Kostenübernahme durch die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) ist gesetzlich geregelt. Bei diesen Regelungen müssen viele bürokratische Hürden genommen werden. Das dauert aufgrund der vielen beteiligten Instanzen und teilweise divergierenden Interessen (z. B. der Kostenträger oder der Pharmaindustrie) häufig sehr lange. Wenn eine Therapie nicht durch die GKV erstattet wird, bedeutet dies nicht, dass die Therapie nicht wirksam oder nicht wissenschaftlich belegt ist, sondern dass sie von den zuständigen Instanzen noch nicht ausreichend bewertet wurde.

Unsere Erfahrung zeigt, dass die gesetzlichen Krankenkassen in der Regel gerichtlich zur Erstattung verurteilt werden müssen.