IOZK - Immun-Onkologisches Zentrum Köln
Choose a language
v

Ist die Behandlung im IOZK wissenschaftlich fundiert?

 

Formal gilt die Immuntherapie mit autologen (patienteneigenen) Dendritischen Zellen in Kombination mit onkolytischen Viren noch als experimentell. Sie beruht jedoch auf wissenschaftlichen Grundlagen und wird bereits seit vielen Jahren erfolgreich durchgeführt. 2011 wurden die Entdecker dieses Wirkmechanismus mit dem Nobelpreis für Medizin ausgezeichnet. Seit 2013 ist die Krebs-Immuntherapie allgemein anerkannt, dank des Erfolgs des ersten Checkpoint-Inhibitors (Ipilimumab / YERVOY®). Dieser Antikörper belegte die klinische Bedeutung des patienteneigenen Immunsystems für den Verlauf von Krebserkrankungen.

Das IOZK arbeitet schon seit der Mitte der 1990er Jahre auf diesem Gebiet. Dem Team gehören Universitätsprofessoren an, die international eine Vielzahl von wissenschaftlichen Artikeln veröffentlicht haben und weiter veröffentlichen. Die Kombination  der hier angewandten Verfahren basiert auf den Ergebnissen der Grundlagenforschung und wurde von uns in internationalen medizinischen Fachmedien publiziert. Die Therapie im IOZK beruht auf langjähriger Erfahrung und wissenschaftlicher Evidenz. Unser Anspruch ist es, neue wissenschaftliche Erkenntnisse schon heute für unsere Patienten therapeutisch verfügbar zu machen.

Das IOZK verfügt als bisher einzige Institution in Europa über eine amtliche Herstellungserlaubnis für die Anwendung einer Impfung mit Dendritischen Zellen in Kombination mit Tumorantigen und Newcastle Disease Virus, in Kurzform VOL-DC genannt. VOL steht für Virales Onkolysat, DC für dendritische Zellen.

Die Kriterien für die Herstellungserlaubnis sind im europäischen und deutschen Arzneimittelgesetz streng geregelt.